Bei Hästens fängt mit der Fertigstellung
eines Betts die Arbeit erst richtig an.

Ein Meisterwerk ist nicht das Ende, sondern ein Neubeginn. Denn genau in dem Augenblick, wo wir eines unserer Betten fertigstellen, beginnt bereits die Arbeit am nächsten. Ganz zu schweigen davon, dass wir eine Plattform schaffen, um die Erfahrungen und das kreative Talent unseres Personals zu fördern.

Warum wir das tun? Weil wir Herausforderungen lieben. Wenn es eine Sache gibt, die Hästens in seiner 167-jährigen Firmengeschichte geholfen hat, echte Weltklasse-Qualität zu erreichen, dann ist es unsere Lust auf neue Ideen, neues Wissen und neuartige Techniken.

Man könnte sagen, dass es Teil unserer DNA ist, Konventionen zu hinterfragen. Unser Blue Check-Muster, das einst die traditionelle Interior Design Industrie revolutionierte, sorgt auch 41 Jahre später noch für Aufsehen. Deshalb sind wir offen für neue Denkansätze und Interpretationen der führenden Designer von heute – insbesondere auch von Experten aus anderen Bereichen als der Bettenbranche.

Die neueste Präsentation zeitloser Kreation. Das ist unser Ziel bei jeder neuen Zusammenarbeit, die wir im Design eingehen. Es mag merkwürdig klingen, doch wir glauben, dass in der Zusammenarbeit mit anderen Designdisziplinen der Schlüssel zu den überraschendsten Kreationen liegt.

Was würde passieren, wenn ein Architekt mit einem unserer Bettmodelle arbeiten würde? Was können wir von der Welt der Haute Couture lernen? Wie könnten Inneneinrichter, die von verschiedenen Kulturen aus aller Welt inspiriert sind, unsere Betten noch bequemer gestalten?

Legendäre Ergebnisse erreicht man nicht, indem man faul herumsitzt. Sie entstehen vielmehr durch die tägliche kreative Zusammenarbeit. Die Ergebnisse können Sie im Folgenden sehen – und selbstverständlich in unseren Betten.

Hästens Being Collection by Ilse Crawford

Hästens Design by Bernadotte & Kylberg

Hästens Iris Collection by Lars Nilsson